ortho_team_bern_orthopaedietechnik (2).jpg
Online-Termin
Moldawien

Moldawien

Wissen weitergeben

Schritt für Schritt

Alexandru Pînzaru hat Orthopädie-Techniker in Moldawien gelernt und möchte sein Fachwissen vertiefen. Dabei helfen ihm Andreas Reinhard von ORTHO-TEAM in Bern und die Stiftung swisscor – mit Fachwissen und Erfahrung.

Andreas Reinhard engagiert sich seit Jahren für die Stiftung swisscor, indem er sein Wissen und Können als Orthopädie-Techniker für die Heimkinder einsetzt. Er begutachtet ihre orthopädischen Probleme und hilft weiter – fertigt passgenaue Beinschienen, besorgt haltgebende Schuhe oder passt Rollstühle an. „Gerade bei Kindern lässt sich mit konservativen Methoden sehr, sehr viel zum Besseren wenden“, sagt der Berner. Denn greifen seine Massnahmen, können die betroffenen Mädchen und Buben dereinst selbstständiger durchs Leben gehen.

Als er im vergangenen Jahr in Moldawien gemeinsam mit Vertretern von swisscor eine Institution besuchte, die Prothesen und Orthesen herstellt, wurde ihm Alexandru Pînzaru vorgestellt. Der 34-Jährige übt den gleichen Beruf aus – allerdings mit viel bescheideneren Mitteln als das ORTHO-TEAM in Bern. Auf Einladung von Andreas Reinhard und der Stiftung swisscor besuchte der Moldawier anschliessend die Schweiz und lernte hier während zwei Wochen, wie man Schienen zum Laufen und nicht nur zum Lagern fertigt. „Und zwar aus Kunststoff“, erklärt Andres Reinhard, „nicht aus Leder und Metall, wie es heute in Moldawien noch üblich ist“.

Zurück in der Heimat gründete Alexandru Pînzaru seine eigene Firma „Orto Life“. Mit viel Wissen und Erfahrung wird er dabei von Andreas Reinhard unterstützt, der ihm bei der Beschaffung der nötigen Materialien hilft und jederzeit mit Rat zur Seite steht. Gemeinsam haben sie im Herbst das Heim für behinderte Kinder in Hîncesti besucht, wo Mädchen und Buben leben, die einst in einem der swisscor-Camps in der Schweiz weilten. Sie alle werden nun direkt in ihrer Heimat medizinische betreut und wenn nötig nachbehandelt – und da gibt es immer wieder Beinschienen, Sitzkissen für Rollstühle oder orthopädische Schuhe, die erneuert werden müssen. Diese Arbeiten werden nun nicht mehr in der Schweiz erledigt, sondern im Auftrag von swisscor direkt in Moldawien – vielleicht schon bald von Alexandru Pînzaru, der sich selbstständig machen möchte: „Das wäre für mich eine grosse Chance.“

Im nächsten Frühling wird Andreas Reinhard erneut vor Ort sein und schauen, wie Alexandru Pînzaru sein Wissen umsetzt und wo noch weiter Hilfe nötig ist.

MoldawienMoldawienMoldawienMoldawien